Archiv für 2013:

Japan_Foto
5
Nov
Spiritus Vinosi Gruberialis in Japan
Radio
29
Okt
Gault & Millau

…listen to the radio…

wieder mal unser Reipersberg vorn dabei! :-)

“Oha, da wächst Großes heran! Das Geschwisterteam von Familie Gruber legt eine sehr eindrucksvolle Palette vor, vor allem mit fordernden Veltlinern, die mit der Reifestufe an Komplexität gewinnen. Der GV Terrasse Reipersberg ist mit reichem Obstkorb, Saft und Druck großer Stoff. Großes Potenzial!” sagt Gault Millau

17,0 Grüner Veltliner Terrasse Reipersberg 2012 DAC
17,0 Cuvée Royale 2011
16,5 Grüner Veltliner Mühlberg 2011 DAC
16,0 Chardonnay Hinterholz 2012
16,0 Cuvée Galgenberg 2011
15,5 Grüner Veltliner Hundspoint 2012 DAC
14,5 Grüner Veltliner Röschitz 2012 DAC
14,5 Riesling Königsberg 2012
14,5 Riesling Röschitz 2012

außerdem mit Neuberg-Schanz Weinviertel DAC Reserve 2012 von Schloss Maissau die beste Bewertung im Weinviertel. Großartige 18 Punkte!

Lesehahn
28
Okt
1,2,3…fertig!

Heute, 28. Oktober, 26°Grad! Auf das kann ich mich die letzten 30 Jahre nicht erinnern. Das ist zwar traumhaftes Wetter zum Spazieren gehen, Rad fahren oder sonstige Aktivitäten, aber für die Trauben wäre das auf Dauer zu warm. Aber Gott sei Dank haben wir heute den Lesehahn…wir sind (fast) fertig mit der Lese. Ein bißchen Chardonnay hängt noch draußen. Je nachdem, wie sich das Wetter entwickelt, gibts hier noch Eiswein oder Trockenbeerenauslese.

Mit der Qualität der Trauben sind wir zufrieden und es scheint, wieder ein guter Jahrgang zu werden. Die Weine gären. Heute haben wir den ersten Rotwein bereits gepresst. Jetzt brauchen die Weine Zeit. Die Zeit geben wir ihnen. Ewald verbringt Stunden im Keller und beobachtet den Zustand der Weine. Wenns notwendig ist, wird eingegriffen. Aber jetzt spielt der Faktor Zeit eine große Rolle.

Ich freu mich schon auf die erste Kostprobe! Meld mich dann wieder! Aber jetzt geht’s ab zum Lesehahn!

alte-Weinflaschen-a29646631
10
Okt
Der reife Wein – Grüner Veltliner Selektion 2003

“Bei einem 2003er von Ewald Gruber (Weinviertel) konnten Vorurteile abgebaut werden. Dem Hitzejahrgang wurde seinerzeit oft attestiert, es mangle ihm an Säure. Aber die Selektion des Röschitzer Winzers präsentierte sich so straff und jugendlich, dass man ihm bei einer Blindprobe ein Alter von vielleicht drei Jahren attestiert hätte.” R. Knoll; im Bericht “Zweimal reifes Wein-Österreich”

17Hundspoint_Trauben
25
Sep
Der erste Lesetag

Gestern starteten wir mit der Lese. 15° Grüner Veltliner. Das wird unser Jungwein werden.

Wie wird der Jahrgang 2013?

Diese Frage hört man von allen Seiten. Ich würde es vereinfacht so sagen: Es hat gut angefangen, mittelfristig etwas Angst und Bange hervorgerufen, aber schließlich und endlich wird es ein gutes Ende nehmen. 

Was bedeutet das?

Es herrschte ungünstige Witterung während der Blüte - langanhaltende Trockenheit bei sehr hohen Temperaturen. Doch die hohen Temperaturen der letzten Wochen – und wie es scheint, erwartet uns auch ein schöner Herbst – bewirkten auch einen raschen Reifefortschritt. Deswegen erwarten wir ein reifes Traubenmaterial. Zwischendurch die Niederschläge sind für die Entwicklung der Reife ebenfalls sehr wichtig gewesen.

Gute Traubenqualität

Dieses Jahr war der Austrieb um knapp 2 Wochen später als sonst. Trotz schlechter Blühbedingungen wurde der Vegetationsrückstand fast aufgeholt. Das aber nur, weil die Böden durch die Winterfeuchte gut versorgt waren und im Sommer diese extremen Temperaturen herrschten. Für die Junganlagen mit kargem Boden war dies eine Bestehungsprobe.

Der Wechsel von enormer Hitze zu nasskalter Witterung während der Blüte brachte in manchen Lagen – speziell Grüner Veltliner – Befruchtungsprobleme (Verrieselung). Hier gibt es Ertragseinbußen …

…nichts desto trotz, hoffen wir auf ein paar schöne Lesewochen und sagen jetzt schon PROST 2013!

video_header_2
24
Sep
Gruber Röschitz proudly present SPIRITUS VINOSI GRUBERIALIS

 

ManhartsbergerEiche
17
Sep
Manhartsberger Eiche

Die ersten Lesevorbereitungen laufen. Wir verwenden MANHARTSBERGER EICHE für unsere Rotweine. Warum? weil uns die Herkunft unserer Produkte wichtig ist und weil der Manhartsberg, mit seinem Granit- und Gneisplateau und einem vielschichtigen Boden ideale Wachstumsbedigungen bietet. Das Urgestein wärmt sich tagsüber auf und gibt die Wärme in der Nacht wieder ab. Was der Hauptgrund dafür ist, dass Bäume und Wein hier sehr gut gedeihen.

“Am Manhartsberg wachsen die Eichen langsamer, deshalb sind sie so gut zum Fassmachen geeignet. Die besten Arten sind die Traubeneiche und die Deutsche Stieleiche. Deren Holz ist zäh und trotzdem elastisch. Das sind wichtige Eigenschaften. Das Holz darf nicht brüchig werden. Wichtig ist auch der Zeipunkt des Schlägerns. Hartholz am besten im Winter bei altem Mond. Die Bäume werden 20 bis 30 Meter hoch und bis zu einem Meter dick: Am besten erkennt man sie an der knorrigen Rind.” Hermann Böck, Fassbindermeister

…und jetzt noch gute Trauben und dem Wein viel Zeit geben!

Norwegen_Dagbladet050713
5
Jul
Ausgezeichnet in Norwegen

Die beste Bewertung in der meist gelesensten Zeitung in Norwegen: Grüner Veltliner Hundspoint 2012 “Great wine made from the Gruner Veltliner grape. Aromatic flavors of pear, melon, peach, herbs and spices. Rich wine with juicy aromatic fruit. Goes very will with king -crab dishes.” So kann das Wochenende starten :-)

image1
3
Jul
Das war die Krimiwanderung 2013

Für uns war es ein unvergesslich, kriminell guter Tag mit Gänsehaut. Die Stimmung war grandios. Viel Wein, gutes Essen, herrliches Wetter, traumhafte Landschaft, (wein)geistreicher Krimi,… für jeden etwas dabei.

nächste Termin: 21. Juni 2014 – begrenzte Teilnehmerzahl

ausjähten
12
Jun
Die “Jätis” im Weingarten

Nach den vielen Regentagen geht es an diesem heutigen Sonnentag nun rasant mit der Weingartenarbeit los. Heute sind unsere Mitarbeiter (Joe und Dominik im Bild) gemeinsam mit Christian – und den Weingeistern – beim jäten.

Hier werden die Doppel- und Kümmertriebe entfernt, um bereits jetzt eine lockere Laubwand zu erreichen. Dies führt bei Regen zu einem schnelleren Abtrocknen der Blätter. Solche Maßnahmen tragen entscheidend zur Pflanzengesundheit bei.


Archives