ManhartsbergerEiche
17
Sep
Manhartsberger Eiche

Die ersten Lesevorbereitungen laufen. Wir verwenden MANHARTSBERGER EICHE für unsere Rotweine. Warum? weil uns die Herkunft unserer Produkte wichtig ist und weil der Manhartsberg, mit seinem Granit- und Gneisplateau und einem vielschichtigen Boden ideale Wachstumsbedigungen bietet. Das Urgestein wärmt sich tagsüber auf und gibt die Wärme in der Nacht wieder ab. Was der Hauptgrund dafür ist, dass Bäume und Wein hier sehr gut gedeihen.

“Am Manhartsberg wachsen die Eichen langsamer, deshalb sind sie so gut zum Fassmachen geeignet. Die besten Arten sind die Traubeneiche und die Deutsche Stieleiche. Deren Holz ist zäh und trotzdem elastisch. Das sind wichtige Eigenschaften. Das Holz darf nicht brüchig werden. Wichtig ist auch der Zeipunkt des Schlägerns. Hartholz am besten im Winter bei altem Mond. Die Bäume werden 20 bis 30 Meter hoch und bis zu einem Meter dick: Am besten erkennt man sie an der knorrigen Rind.” Hermann Böck, Fassbindermeister

…und jetzt noch gute Trauben und dem Wein viel Zeit geben!


Archives